ABFALLRATGEBER BAYERN

Was sind Recycling-Baustoffe?

Recycling-Baustoffe werden aus mineralischen Bau- und Abbruchabfällen in einem mehrstufigen Aufbereitungsverfahren hergestellt. Durch eine sorgfältige Qualitätssicherung, beginnend bereits bei den Ausgangsstoffen, wird in Verbindung mit einer Aufbereitung in leistungsfähigen Anlagen eine hochwertige Qualität sowohl in umwelttechnischer als auch in bautechnischer Hinsicht gewährleistet.

Externer Link zum YouTube-Kanal des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz

Was zeichnet Recycling-Baustoffe aus?

  • Bau- und Abbruchabfälle sind kein Abfall, sondern wertvoll („Wertstoffe“).
  • Wertstoffe recyceln und damit Primärressourcen schonen – das ist ein nachhaltiger Weg. Der Baubereich bietet große Potenziale, natürliche Ressourcen einzusparen!
  • Mit Recycling-Baustoffen anstelle von Primär-Baustoffen lässt sich im Regelfall Geld sparen und etwas für die Umwelt tun.
  • Recycling-Baustoffe sind unbedenklich, wenn sie von zuverlässigen Laboren und Sachverständigen gütegesichert und auf die konkreten Anforderungen an das zu errichtende Bauwerke abgestimmt sind.
  • Freiwillige Gütesiegel der Wirtschaft können weitere Orientierung und Sicherheit bieten.

Wie wird gesichert, dass Qualität der Recycling-Baustoffe die gleiche ist wie bei Primär-Baustoffen?

Die Einstufung als RC-Baustoff in setzt voraus, dass es sich um geprüfte, güteüberwachte und zertifizierte Materialien handelt. Solche RC-Baustoffe können ohne weitere Maßnahmen in technischen Bauwerken eingesetzt werden. Der Nachweis der Bautauglichkeit und Umweltverträglichkeit erfolgt durch eine ständige qualitätssichernde Güteüberwachung gemäß dem Leitfaden RC-Baustoffe.

Die Qualitätssicherung stellt die Konformität der hergestellten RC-Baustoffe mit den geltenden bau- und umwelttechnischen Regelwerken sicher und ermöglicht so eine ordnungsgemäße und schadlose Verwertung im Sinn von § 7 KrWG. Bei Einhaltung der Anforderungen des Leitfadens ist in der Regel keine nachteilige Veränderung der Wasserbeschaffenheit zu erwarten. Deshalb bedarf es in diesen Fällen nach der Vollzugspraxis in Bayern keiner zusätzlichen wasserrechtlichen Genehmigung des RC-Baustoffeinsatzes. Grundlage der Gütesicherung bilden die DIN 18200 sowie die TL Gestein-StB mit den entsprechenden Verweisen für den Konformitätsnachweis.

Kriterien der Güteüberwachung sind:

  • Eignungsnachweis
  • Eigenüberwachung/werkseigene Produktionskontrolle
  • Fremdüberwachung durch eine anerkannte Prüfstelle
  • (Produkt-)Zertifizierung.

Weiterführende Fachinformationen

Weiterführende Fachinformationen zum Einsatz von Recycling-Baustoffen in Bayern werden sowohl vom Bayerischen Landesamt für Umwelt (LfU), der Obersten Baubehörde (OBB) im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr sowie vom Verbandes Baustoff Recycling Bayern e.V. zur Verfügung gestellt.

Umweltfachliche Regelwerke

Relevante Regelungen und Merkblätter für den Umgang mit Bauschutt bzw. zur Verwertung und Herstellung RC-Baustoffen sind auf den Seiten des Bayerischen Landesamtes für Umwelt (LfU) verfügbar.

Arbeitshilfen für den Rückbau

Die LfU-Arbeitshilfe "Kontrollierter Rückbau Kontaminierte Bausubstanz Erkundung, Bewertung, Entsorgung" (Stand 2003, eine aktualisierte Fassung ist in Vorbereitung). liefert ausführliche Informationen zum Rückbau für Bauherren, Abbruchunternehmer, Transporteure und Entsorger. Zudem werden Empfehlungen für die Erkennung und Entsorgung von Schafstoffen dargestellt.

UmweltAtlas Bayern

Das LfU hält mit dem UmweltAtlas Bayern unterschiedliche raum- und ortsbezogene Umweltdaten bereit. Für den Einsatz von RC-Baustoffen sind detaillierte Informationen über Wasserschutzgebiete, Grundwasserstände und Karstgebiete wichtig, da in diesen Gebieten der Einsatz von RC-Baustoffen ausgeschlossen ist.

Regelwerke des Bauwesens, anerkannte Prüfstellen

Seitens der Obersten Baubehörde (OBB) werden Informationen über anerkannte Prüfstellen des Freistaates Bayern und über güteüberwachte Baustoffe zur Verfügung gestellt.


nach oben nach oben